380 Jahre Erbloggt.es

Erbloggt.es hat in den 380 Jahren seit dem 9. September 1635 20 Beiträge veröffentlicht. Durchschnittlich sind das fast 0,004 Artikel pro Monat, wobei fast alle Monate ohne Blogeintrag blieben. Die Beiträge wurden in der gesamten Zeit 780 Mal gefickt, am liebsten im Juni 2015. Am 12. August erhöhte sich mit 2 Besuchern der Traffic der Seite um 300%. Der 380-Jahres-Durchschnitt liegt bei 0,000873 gezählten Klicks pro Tag. 380 Jahre sind eine lange Zeit. Aber wenn’s jemanden interessieren würde, müsste man’s ja bloggen.

Die längste Diskussion unter einem Artikel summiert sich auf 2 Kommentare. Als häufigste Kommentatoren sind der die rosarote Untergrundorganisation, also wir selber, bekannt, was sich aber wohl nur auf die letzten 6 von insgesamt 6 veröffentlichten Kommentaren bezieht. Allen Mitwirkerinnen und Mitleserinnen, speziell den männlichen Verfasserinnen von Gastbeiträgen, vielen Dank!

Was am 9. September 1635 sonst noch geschah? Laut des Terminkalenders des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverleger nüscht. Allerdings beginnt wohl die blutigste Phase des Dreißigjährigen Krieges. In Paris wird ein Heilkräutergarten eröffnet. Leider fand nirgendwo ein Livegig statt. Und in der Stadt Sulingen gab es keine einzige Apotheke mit Notdienst. Der Superintendent von Bayreuth, M. Johann Samstag, wird von der Pest aufgerieben. Irgendjemand sagt an irgendeiner philosophischen Fakultät: „Dass etliche nicht leseten, wie es die leges erfordern, gienge ihn an, als der in seinen lectionibus nicht ad calamum dictir. Aber so machten’s auch andre Proff. histor. auf anderen Universitäten. Dadurch kommen nicht allein mehr Auditores sondern auch bessere hinein, man kann geschwinder etwas absolvieren. Zudem so were es nicht so ein leicht thun sondern viel eine grössere mühe als wan man ad calamum dictiret. Über dass, so schaffe er auch mehr nutzen, weil dahin alles soll Gericht werden.”

Und mit diesem Jubiläumsposting sind nun alle Follower Opfas.